Vorbilder und
Praxisbeispiele für Gamification

Weiterbildung: Motivierende Spiele oder Spielelemente können den Lernerfolg steigern. Gelungene Beispiele sind das Datensicherheits-Training Black Belt IT Security (Online-Testversion unter https://cybersecurity.centigrade.de/) oder das Allianz Sales Game. Mit dem interaktiven Video-Rollenspiel schult der Versicherungskonzern den europäischen Vertriebsnachwuchs. Per Video werden verschiedene Verkaufssituationen simuliert. Der Spieler sieht sich dabei einem „echten“ Kunden gegenüber, der von einem Schauspieler gespielt wird und auf unterschiedliche Antwortmöglichkeiten unterschiedlich reagiert. Farbige Symbole und Score-Werte liefern nach jeder Runde sofortiges Feedback. Firmentrailer auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=071Z15j2JpQ

Change Management: Gamification kann betrieblich notwendige oder gesellschaftlich wünschenswerte Verhaltensänderungen motivierend unterstützen. Das bewies zum Beispiel der Autobauer Volkswagen mit der Initiative „The Fun Factory“. In mehreren europäischen Städten wurden verschiedene Ideen umgesetzt, die Menschen durch Spaß und spielerische Elemente dazu brachten, ihr Verhalten positiv zu ändern – beispielsweise die Treppe anstelle der Rolltreppe zu benutzen, sich ans Tempolimit zu halten oder Müll zu trennen. Videos zu den Projekten finden Sie auf Youtube unter dem Suchbegriff The Fun Factory.

Innovation und Problemlösung: Onlinespiele mit Tausenden von aktiven Spielern können helfen, komplexe Probleme gemeinschaftlich in sehr kurzer Zeit zu lösen und aus großen Datenmengen neues Wissen zu generieren. Gelungene Beispiele liefern Forschungseinrichtungen mit Spielen wie „Foldit“ oder „Play to cure“. Beim Online-Puzzle Foldit helfen Spieler Proteinstrukturen zu untersuchen, die für die Entwicklung neuer Medikamente benötigt werden. Auch für das Coronavirus gibt es bereits ein Puzzle. Bei dem Mobile Game Play to cure: Genes in Space analysierten mehr als 400.000 Spieler auf einer Rohstoff-Mission im Weltall nebenbei Gewebeproben von Krebspatienten.